Gartenmöbel frühlingsfit machen

Der Frühling kommt und man hat immer öfters Lust raus zu sitzen – in den Garten, auf den Balkon, einfach in die Sonne und an die frische Luft. Jetzt kommt die Zeit in der man die Gartenholzmöbel hervor holt und wieder auf Vordermann bringt. Doch wie macht man das eigentlich?

Ihr benötigt:

  • Handbesen
  • Schleifmaschine oder Schleifpapier mit Handschleifklotz
  • Holzöl für Outdoor-Möbel (Baumarkt)
  • Flachpinsel, ca. 6 cm breit

Bevor man die Gartenholzmöbel bearbeitet, sollte man sie von Schmutz und Staub befreien. Mit einer Schleifmaschine oder einem Schleifpapier wird die Holzoberfläche behutsam abgeschliffen. Anschließend den Holzstaub entfernen.

Nun kann man den Tisch mit einem Öl (speziell für Holzmöbel) bearbeiten. Dazu nimmt man sich einen flachen Pinsel und achtet beim Verteilen des Öls auf die Menge. Der Untergrund sollte die Ölmenge gut aufnehmen können. Nun sieht unser Tisch wieder wie neu aus und kann in den Garten gestellt werden.


Tisch und Bank entstanden einst durch einen alten, ungenutzten Gartenzaun aus Mahagoni. Dieses Tropenholz ist witterungsbeständiger als Nadelhölzer und daher für Gartenmöbel besonders gut geeignet. Somit haben wir das wunderbare, alte Holz einfach wiederverwendet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.